Besucherzentrum Gedenkstätte Berliner Mauer

Bildung & Wissenschaft — 2010

Mola Winkelmüller Architekten BDA


Der Pavillon ist ein Resultat des 2007 entschiedenen Wettbewerbs zur Erweiterung der Gedenkstätte. Er ist erster Anlaufpunkt für die Besucher der Erinnerungslandschaft an der einstigen innerstädtischen Grenze. Diese Erinnerungslandschaft verknüpft im Stadtraum originale Spuren der Geschichte mit Informationsstelen und jüngeren Bauten wie dem Dokumentationszentrum oder der Kapelle der Versöhnung. Wo einst der Mauerverlauf abknickte, liegt das neue Besucherzentrum. Sein Obergeschoss ist um rund 30 Grad gegen das Untergeschoss gedreht. Die daraus resultierende Auskragung schafft einen überdeckten Vorplatz am Eingang. Im Erdgeschoss liegt das Foyer mit Buchladen und Café. Ein Informationstresen bildet sein Zentrum. Von hier führen Treppe und Aufzug zum Filmsaal und den Gruppenräumen im Obergeschoss. Die Außenhaut des Neubaus mit weiten Fensterflächen besteht aus wetterfestem Baustahl, innen dominiert Sichtbeton.

Besucherzentrum Gedenkstätte Berliner Mauer

Bernauer Straße 119
13355 Berlin

Mola Winkelmüller Architekten BDA Henner Winkelmüller, Astrid Kantzenbach-Mola, Luis Mola

Bauherr

Stiftung Berliner Mauer, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Projektdaten

BGF: 820 m²
BRI: 3.810 m³