Atriumhaus Händelallee 47

Wohnen — 2010

dAX_I mit Kai Magnus Bergmann


Sanierung und Umbau eines denkmalgeschützten Wohnhauses der Interbau 1957 im Hansaviertel. Das Haus war in weiten Teilen im Originalzustand erhalten – bis hin zur Heizung über Nachtspeicheröfen. Beim Umbau wurde die Garage zum Abstellraum reduziert, um ein Kaminzimmer zu gewinnen. Im benachbarten Wohnzimmer hatten die Öfen eine Brüstung diktiert, nun hat es raumhohe Fenster zum Garten. Die Wand zur Küche wurde entfernt, ein Küchenfenster zum Durchgang vergrößert. Er führt in den einstigen Patio, der nun glasüberdacht als Esszimmer dient. Nebeneffekt der Überdachung: Die Patiowände aus einfachverglasten Betonformsteinen wurden von Außen- zu Innenwänden und konnten erhalten bleiben, ohne Wärmeverluste in Kauf zu nehmen. Wo immer möglich wurden Originalbauteile gesäubert und wieder eingebaut. Später verlegte Teppich- und Laminatböden wichen Linoleum und Parkett. Die Farbigkeit der Fassaden wurde nach einem Farbgutachten wiederhergestellt.

Atriumhaus

Händelallee 47
10557 Berlin

dAX_I mit Kai Magnus Bergmann

Bauherr

Dr. Olav Wagner

Projektdaten

BGF: 145  m²