Atelier und Wohnen – ehemalige mongolische Botschaft

Wohnen — 2010

Michael Strauch Architekt mit Mirjam von Busch


Umbau eines Typenhauses in einem Ensemble aus 25 Botschaftshäusern der DDR. Eine Außentreppe über alle drei Geschosse ersetzt das einstige Treppenhaus. So entsteht innen Platz für einen langen offenen Raum. Er bildet das Zentrum der Grundrisse. An seinen Längsseiten reihen sich die weiteren Räume aneinander. Eine Faltschiebewand im ehemaligen Konferenzraum verbindet Wohn- und Privatbereich der Wohnung im 2. Obergeschoss. Die Balkone an den Stirnseiten der Mittelspange wurden bis zur vorderen Hauskante erweitert. Das Atelier im Erdgeschoss erhält durch weite Glasflächen zum Garten Licht. Zur Terrasse lässt sich diese Glasfront als Faltschiebekonstruktion öffnen. Eine neue schmale Innentreppe verbindet die Atelierebene direkt mit der Wohnung der Eigentümer. Die Wohnung dazwischen ist vermietet. Innen wurden Betonwände und -decken freigelegt. Hinzufügungen wie die Außentreppe, Balkone oder Terrasse sind ebenfalls in Sichtbeton gehalten.

Atelier und Wohnen – ehemalige mongolische Botschaft

Prenzlauer Berg
Berlin

Michael Strauch Architekt mit Mirjam von Busch

Bauherr

privat

Projektdaten

BGF: 640 m²
BRI: 2.190 m³